Ergebnisse des September-Contest 2010 (144 MHz)

Sektion 1 (Einmann):

Platz Rufzeichen DOK Locator QSOs Punkte
           
1. DL5NEN B26 JN59OP 927 331.261
2. DF0CI X12 JO51CH 587 179.131
3. DJ0QZ K32 JN49LM 473 149.820
4. DL7AFB D01 JO62JA 438 138.906
5. DH1GAP A25 JN47IV 409 133.733
6. DK8FY F11 JN48GD 378 125.724
7. DJ7R U15 JN59UK 412 123.988
8. DK1KC /p B10 JN58QH 346 121.790
9. DG6QF Y43 JO61OC 387 110.054
10. DL8BDU Z53 JO43AA 303 99.586
19. DL7ANR D14 JO62PM 253 81.617
26. DL5YM Y21 JO62XN 182 59.091
42. DG2DAA Y10 JO62GU 130 46.982
66. DO1JPG Y10 JO62GV 111 37.452
172. DH7HU /p D15 JO62TL 63 16.499
191. DL2RUG Y09 JO62OJ 54 14.941
203. DO3KAB Y14 JO62TQ 50 13.897
217. DO3DHN Y10 JO62JW 36 11.963
237. DL7UE D04 JO62PO 34 9.334
244. DL2RML Y02 JO62PQ 37 8.095
294. DL7YS D06 JO62NM 6 2.116


insgesamt 312 Logs

 

Sektion 2 (Mehrmann):

 

Platz Rufzeichen DOK Locator QSOs Punkte
           
1. DR9A A24 JN48EQ 1038 439.379
2. DL0GTH X17 JO50JP 1045 370.159
3. DR2X F17 JO40QL 883 315.811
4. DK0BN K15 JN39VX 824 295.509
5. DF0MU N16 JO32PC 718 257.565
6. DF0FA FA JO73CF 519 205.592
7. DK0NA B23 JO50TI 647 200.465
8. DK0OG C15 JN68GI 562 196.021
9. DF0MTL S34 JO61JF 628 195.949
10. DF0YY D26 JO62GD 581 191.292
15. DF0WF Y36 JO62PW 443 157.285
22. DL0SP /p D06 JO62NM 328 102.385
35. DL0BLA Y34 JO62PF 224 74.750
45. DF0BRB Y06 JO62HG 147 50.416
67. DL0MOL Y21 JO62WN 76 17.733
79. DL0C /p Y13 JO72GD 25 4.472


insgesamt 79 Logs

 

Eigentlich ein sehr guter Wirkungsgrad, denn der Contest war ja aus unserer Sicht eine Minmalveranstaltung. Erst mussten wir am Samstagabend zur „Prime-Time“ fast 2 Stunden pausieren wg. statischem Regen, dann haben wir von 04.00 Uhr bis 08.00 Uhr doch lieber geschlafen denn gefunkt, und dann haben wir ja ab 12.45 Uhr bereits ganz gemütlich abgebaut, um zum Sonntagskaffee zu Hause zu sein. In der ersten Ergebnisliste (Claimed Scores) waren wir übrigens auf Platz 23, aber nach der Komplettauswertung durch das DARC-Auswerteteam, sind wir dank der geringeren Anzahl an Fehlern in unserem Log (Fehlerrate unter 2.5%) noch einen Platz vorgerückt.

73 de DL7YS, Peter

 

  • 1
  • 10
  • 11
  • 13
  • 14
  • 15
  • 16
  • 17
  • 18
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9


Ein netter Contest, bei man als Berliner Teilnehmer auf 80m eine wirklich gute Entfernung zur Zielgruppe der Thüringer OM hat. Dauert pro Sektion immer nur eine Stunde, artet also auch nicht in Streß aus, sondern macht Laune. Vielleicht mal ein Tipp für andere Spandauer OV-Mitglieder, sich im nächsten Jahr am Thüringen-Contest zu beteiligen.

Stationen QRO und außerhalb Thüringens, 80m CW

Platz Rufzeichen DOK QSOs Multis Punkte
           
1. DL0RTC W26 55 24 1320
2. DL1NKS B24 50 20 1000
3. DL7YS D06 49 19 931
4. DD1IM K27 48 17 816
5. DK1AX P61 44 17 748
 
insgesamt 23 Logs
 

Wegen Frühstück mit der Familie, hat DL7YS nur 40 der ingesamt 60 Contestminuten mitgefunkt. Schade eigentlich, denn da wäre bei vollem Einsatz locker der erste Platz drin gewesen.

 

Stationen QRO und außerhalb Thüringens, 80m SSB

Platz Rufzeichen DOK QSOs Multis Punkte
           
1. DF1AD H51 75 26 1950
2. DL6ON Z84 76 25 1900
3. DM5WH F17 74 25 1850
10. DL1NKS B24 57 21 1197
11. DL0HAM (Op: DM2FDO) D25 55 20 1100
12. DO1CS S49 39 18 702
13. DJ7R (OP: DJ7RST) U15 50 14 700
14. DA0SAR (Op: DL4VCG) 25Q18 38 16 608
15. DL0SP (Op: DL7YS) IFA10 38 15 570
16. DL7UGO D26 30 17 510

insgesamt 38 Logs

 

Auch hier hat das „Spandauer Ergebnis“ etwas gelitten, weil nur die letzten 20 Minuten des einstündigen SSB-Teils mitgefunkt wurde.
UKW-Contestpokal 2010 Einmannstationen
1. DL1SUN   V14 7279
2. DL1SUZ   V14 6832
3. DG6QF   Y43 6390
4. DG6ISR   Y43 6154
5. DK1KC   B10 6060
12. DL7ANR   D14 3987
35. DL7YS   D06 2685
126. DL7AKL   D01 1638
182. DL7AFB   D01 1239
247. DL7UE   D04 1010
361. DL7VEE   D26 694
481. DH7HU   D15 474
637. DL3VL   D16 255
702. DM2FDO   D25 183
734. DK1PD   D11 159
809. DC7CCC   D23 112
901. DL7VGP   D15 51
943. DL7BW   D20 27
985. DL7UHU   D19 4
985. DD6VAA   D21 4
insgesamt 993 Teilnehmer    
 
UKW-Contestpokal 2010 Mehrmannstationen
1. DK0NA B23 7835
2. DF0MU N16 7197
3. DF0MTL S34 6460
5. DF0YY D26 5514
87. DL0SP D06 296
102. DA0MVB D13 216
insgesamt 172 Teilnehmer  
 
UKW-Contestpokal 2010 OV-Wertung
1. TU-Dresden S07 29644
2. Elbe-Elster Y43 27578
3. Soemmerda X06 20496
32. Lichtenberg D26 6208
70. Lichtenrade D14 3987
94. Spandau D06 2981
99. Charlottenburg D01 2877
170. Reinickendorf D04 1332
228. Prenzlauer Berg 1 D15 709
312. Pankow D16 255
326. Maerkisches Viertel D13 216
334. Treptow D25 183
343. Wilmersdorf D11 159
363. Freunde des CCC D23 112
406. Hohenschoenhausen D20 27
417. Friedrichshain D19 4
417. Koepenick D21 4
insgesamt 419 Teilnehmer    


Brandenburg-Berlin-Contest 2010

Am 5.12. stieg auf 80m, 40m und UKW der Kurzcontest Berlin-Brandenburg. DL7YS erreichte in den 4 Stunden Betrieb auf 80/40m in SSB und CW insgesamt 251 QSOs. Lausig war die dritte Conteststunde (09-100 UTC) auf 40m in SSB. Das Band war für DL-Verkehr noch nicht auf und völlig zugekleistert mit UA,  UB5 und italienischen Stationen. Stationen aus Brandenburg über die Bodenwelle in diesem Bandsalat zu arbeiten, das war wenig ersprießlich. Besser wurde es erst ab 09.30 UTC, als dann auch bessere Signale von DL-Stationen das Band bereicherten. Da es mehr darum ging, die Clubstation einfach nur in die Luft zu bringen und möglichst vielen Teilnehmern D06 zu geben, litt etwas die Multiplikatorensuche, so dass das Endergebnis mit unter 20.000 Punkten wahrscheinlich nicht für einen Platz auf dem Treppchen reicht. Aber wie heißt es so schön: Teilnahme ist alles.

Sonder-DOK IF10

Noch bis zum 31.12.2010 vertritt DL0SP den Sonder-DOK IFA10. Bislang stehen knapp 1.100 QSOs im Log, und es kommt ja noch die Feiertagszeit um Weihnachten, wo sich sicherlich noch ein paar Dutzend QSOs machen lassen.

Vy 73 de DL7YS, Peter


Entgegen der ursprünglichen Annahme, war das Resultat von DL0SP (OP DL7YS) doch nicht so übel. Scheinbar haben alle Teilnehmer unter den miesen Bedingungen speziell am Anfang auf 40 m gelitten, und die magische Grenze von 20.000 Punkten wurde  nicht geknackt. Ich habe ‚mal unser Log durchforstet und versucht herauszufinden, was denn für den Sieg nötig gewesen wäre. Eigentlich wäre es simpel gewesen, und es gab zwei Möglichkeiten die nötigen Punkte einzutüten. Die erste Möglichkeit: ich hätte beim QSO mit DL7DE den richtigen DOK ins Log schreiben müssen, und ich hätte einfach zwei QSOs (eines auf 80m und eines auf 40m) mit je einem Mitglied aus unserem OV D06 gebraucht. Das wäre es gewesen. Die andere Möglichkeit wäre gewesen, „echten Hardcore-Contestbetrieb“ zu machen, also in den vier Stunden nicht aufs Klo gehen, zwischendurch nicht in die Küche gehen, um Kaffee zu kochen, in jeder Conteststunde am Ende 5 Minuten übers Band zu drehen um nach einer Checkliste fehlende Multis zu suchen, und nicht nur mit einem freundlichen QRZ-Contest nach jedem QSO immer noch eine Station, und noch eine Station und noch eine Station mit unserem DOK zu beglücken. Aber ‚mal ehrlich, man muß ja noch etwas haben, was man beim nächsten Mal besser machen kann……….

Hat Laune gemacht, und seit langer Zeit ‚mal wieder findet sich unser Clubcall weit oben in den Ergebnislisten eines (wenn auch regionalen) Contests.

Glückwunsch an Bernd, DL1RNT, der mit DM3A den berühmten „Tick“ besser war.

1. DM3A (OP DL1RNT) 18906 Y31
2. DL0SP (DL7YS) 18392 D06
3. DL1RTL 16790 Y34
4. DK4WW 16632 Y24
5. DM2FDO 13080 D25
6. DL0EKO (DL6UBM) 12744 Y13
7. DL7ULM 11544 C25
8. PA600MIR (PA0MIR) 11382  
9. DL1RMJ 10982 Y34
10. DL4ME 9048 X30

Insgesamt 90 Logs

 

73 de DL7YS, Peter

   

Zufallsbild  

   

Besucher  

Free counters!

... seit dem 13.03.14,
detaillierte Auswertung durch Anklicken des Zählers

   
© DLØSP

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.